Die Combat- Veteranen zu Gast bei den Harley Days in Hamburg

Der Combat-Veteran e.V. haben zum 1. mal mit einem eigenen Stand in der Öffentlichkeit Präsenz gezeigt. Wir haben an unserem Stand von Freitagmittag bis einschließlich Sonntag 18:00 durchgehend Gespräche gehabt. Viele Besucher waren verwundert warum „Wir“ nur so klein auftreten, denn unser Thema wäre wichtig und müsse noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.

In den Gesprächen wurden viele persönliche Schicksale erzählt, Verbindungen zu eigenen Einsatzerfahrungen hergestellt, Dank an die geleistete Einsätze ausgesprochen und sehr oft gefragt, „was können wir als Gesellschaft für euch Veteranen tun?“.

 

Es waren interessanterweise viele aktive Soldaten mit ihren Familien an unserem Stand, vom Brigadegeneral, Offiziere aus dem BMVg (Berlin), Offiziere aus Köln, Veteranen befreundeter NATO- Partner (z.B. Holländer und US-Veteranen) bis zum Reservisten der auch in der ehemaligen DDR als NVA Soldat gedient hat.

Alle hatten dieselbe Verbindung, ihre Harley-Davidson, mit der sie nach Hamburg gekommen waren.

Aber auch ungediente/ Zivilisten waren an unserem Stand sehr interessiert und zeigten sich in den Gesprächen sehr interessiert. Gerade von ihnen, bekamen wir großzügige Spenden in unsere Spendendose.

 

Die Combat-Veteranen möchten sich bei Harley Davidson Germany dafür bedanken, dass wir uns auf den Harley Days präsentieren durften. Wir bedanken uns auch für die Übernahme der Kosten für das Zelt und den Strom. Ohne die Unterstützung wäre es uns nicht möglich gewesen, als noch junger Verein, auf den Harley Days Flagge zu zeigen.

Ein ganz besonderer Dank gilt auch Björn von Harley Breitenfelde, der durch die Leihgabe seiner Harley Davidson WLA (original) an unseren Stand, uns einen Zuschauermagnet ermöglichte. Sowie der Firma Atlantik-Öl die uns freundlicherweise mit Messeausrüstung ausgerüstet hat.

Alleine dadurch wurden Anknüpfpunkte zwischen dem Motorrad Harley Davidson und dem Veteranen der Bundeswehr in den vielen Gesprächen gefunden.