Combat Veteranen Go´s Fishing

Am 05.November 2016 waren die Combat-Veteran zu Gast in Hamburg beim Streetfishing.
Unser Mitglied Gordon Naumann nahm am Streetfishing Hamburg Part3 teil.
Zusammen mit dem Veranstalter Mike Brüggen hatte Gordon die Idee, unter dem Motto
„Angeln verbindet“, die teilnehmenden Angler und somit Teil der Bevölkerung, über das Thema Veteranen und PTBS aufzuklären. Denn wir Veteranen sind in allen Gesellschaftsformen und Schichten wiederzufinden.

 


Angeln steht für Naturverbundenheit, Ruhe und Freiheit! Aber wieso jetzt Streetfishing?
 
Streetfishing ist eine eigene und wie wir festgestellt haben große Szene, welche sich nicht abgrenzen will vom „Typischen Angler“. Diese Szene verbindet die Stadt im Allgemeinen, mit ihrem Hobby. Bei vielen heißt es nach Feierabend eben fix die Rute in die Hand zu nehmen, welche fertig montiert im Kofferraum des Autos liegt und somit zu entspannen.
Dem Veranstalter wurde schnell klar, dass Angeln für Veteranen mit PTBS, einen positiven Aspekt haben kann. Bei der Ausübung des Hobbys werden viele Fertigkeiten unter Beweis gestellt, zu einen die Geduld und zum anderen die Konzentration. Aber auch die nötige Ruhe die jeder dazu braucht! 
Wir haben bei der Veranstaltung viele neue und vor allem nette Menschen kennengelernt. Die für uns größte Überraschung war, dass diese ganze Veranstaltung unter dem Motto Familientreffen stand.
Robert Sedlatzek-Müller und Ralf Braun unterstützten vor Ort diese Veranstaltung. Wir bauten unseren eigenen Stand im Hotel "Panorama Inn" in Hamburg auf. Auf dem ersten Blick ein ungewohntes Bild, überall sah man Angelruten, Bilder von Großen Fischen (Hecht, Zander und Barsche), Köder Neuheiten wurden präsentiert und ausgelegt und dazwischen der Stand der Combat-Veteranen. Im Vorgespräch mit dem Veranstalter des Events Mike Brüggen, haben wir schnell zu einander gefunden. Herr Brüggen verstand auf Anhieb worum es uns geht, obwohl er mit dem Thema Veteranen und Bundeswehr nur wenig Erfahrung hat. Mit so viel Interesse und vor allem Ideen haben wir nicht gerechnet. Es sind Sachen wie Verlinkungen auf der Homepage „www.streetfishing-hamburg.de“besprochen worden, aber auch dass es einen Bericht in der „Blinker“ eine Angelzeitschrift über dieses Event geben wird.

Beim gemütlichen Abendessen, es gab Spätzle mit Puten Geschnetzeltes wurden die ersten Gespräche mit den Teilnehmern geführt. Im Anschluss wurden die Preise für die erfolgreichsten Angler verteil. Für uns war diese Erfahrung besonders, denn es wurde Preise im Wert von fast 20.000 Euro vergeben.

Nach dem Essen hielt Mike Brüggen eine Ansprache und wir erfuhren, dass einige Teilnehmer sogar einen Anfahrtsweg von über 500km auf sich genommen haben, um dabei zu sein.
Dann wurde Robert nach Vorn gebeten und durfte die Combat-Veteranen vor knapp 170 Zuhörern vorstellen. Während seiner Worte war es auffallend ruhig. Robert erzählte über sich und sein Schicksal und warum es die Combat- Veteran gibt. Seine einleitende Worte begann er mit Hinweis, das Angler und Veteranen etwas verbindet, Naturverbundenheit und wenn man den sportlichen Aspekt außer Acht lässt, die Entspannung. Nach seinem Vortrag gab es einen riesigen Applaus, der lange anhielt.
Gordon sagte, genau dieses wollte er erreichen. Er wollte die Verbindung zu den Anglern herstellen, die Thematik Veteranen ansprechen. Und mit diesen Applaus ist die Botschaft angekommen.
Nach dem offiziellen Teil kamen die Combat-Veteranen mit einigen Anglern ins Gespräch und man zeigte uns deutlich die Unterstützung.

Wir bedanken uns recht herzlich für die gelungene Veranstaltung und freuen uns, nächstes Jahr wieder dabei zu sein.