2. Bundestreffen der Combat Veteran Germany

Fast ein halbes Jahr haben wir uns darauf gefreut. Das 2. Bundestreffen der Combat Veteran Germany.
Am 25.09. war es dann endlich soweit. Wir trafen uns in Hasellünne im Emsland. Unter der Leitung von Ulli und Stefan rückte das Vorauskommando bereits am Donnerstag an, um unter widrigen Bedingungen den Kompaniegefechtsstand aufzubauen. Ein herzliches Dankeschön für Eure Mühen!
Nachdem am Freitag 20:00 die Hauptkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren, wurde das Treffen offiziell eröffnet. Unser Präsident Robert-Sedlatzek-Müller hielt eine kleine Rede. Er zog kurz Bilanz was wir alles in so kurzer Zeit erreicht haben, wie schnell der Club gewachsen ist und welche Bereicherung jeder Einzelne für diese Gemeinschaft bedeutet. Er machte auch Aufmerksam darauf, warum wir alle hier sind. Um Kameradschaft zu leben, uns gegenseitig zu unterstützen und Derjenigen die nicht mehr unter uns sind zu gedenken. Die Eröffnungsrede wurde mit der Coin-Vergabe, die im üblichen CV-Stil übergeben wurde, beendet. Der Freitagabend klang bei leckerem Spanferkel, der ein oder anderen Tasse Bier und lockeren Gesprächen aus.
Am Samstag nach dem gemeinsamen Frühstück, wurden in vielen persönlichen Gesprächen ganz unterschiedliche Themen besprochen. Wichtige Themen die jetzt ganz oben auf der Agenda stehen sind: Neuausrichtung des Club, Nachhaltigkeit geplanter Projekte, Mitgliederbefragung und natürlich wann das nächste Clubtreffen stattfindet. Am Nachmittag hatte das Org-Team für etwas spielerische Unterhaltung gesorgt. Der ausgerufene Coin-Check des Präsidenten ging ganz schön nach hinten los - zumindest für ihn!
Am Abend gab es dann das 2. Spanferkel, welches schon den ganzen Tag über am Feuer sich drehte. In geselliger Runde wurde am Lagerfeuer über Erlebnisse im Einsatz, den Club an sich, aber auch über ganz persönliche Dinge gesprochen. Am Sonntag viel so Manchem das Aufstehen schwer. Nichts desto trotz fanden sich Kameraden, die beim Abbau des Zeltlagers und beim Aufräumen halfen. Gegen Mittag traten die Letzten dann die Heimreise an.
Fazit: Das Treffen war sehr wichtig um sich auch endlich mal persönlich kennenzulernen. Einigen Kameraden wurde zu wenig inhaltliches, bezüglich der Clubarbeit angesprochen. Dazu Zitat des Präsidenten: „Ja das stimmt, wird beim 3. Bundestreffen wieder Schwerpunkt sein, denn nur so, kann sich der Club entwickeln“.
Unseren Weg und unsere Ziele schaffen wir nur zusammen. Denn diese Gemeinschaft, der Club der Combat Veteranen, macht uns stark.
Wir möchten uns bei den fast 50 Mitgliedern bedanken. Dafür das Sie sich die Mühe gemacht haben, teilweise quer durch die Bundesrepublik zu reisen, um an diesem 2. Bundestreffen der Combat-Veteranen teilzunehmen. Dafür Danke !